Daemmung die richtige Daemmung bei grosser Hitze

Daemmung die richtige Daemmung bei grosser Hitze

Dämmung

Der Begriff Dämmung in Zusammenhang mit der Umsetzung unterschiedlicher Dämmungsvarianten unterliegt sowohl in Theorie als auch in der Praxis einer wachsenden Bedeutung. Die Dämmung, die in kommerziellen als auch in zunehmendem Maße in privaten Bereichen an Wichtigkeit gewinnt, bezieht sich sowohl auf die Dämmung des Schalls, der Wärme und Kälte sowie im Rahmen von Feuchtigkeit.
Im Laufe der Jahre sind im Zusammenhang mit dem wissenschaftlich technischen Fortschritt bedeutsame und äußerst innovative Dämmmaterialien entwickelt worden, die nicht nur in der Baubranche Einzug gehalten haben. Insbesondere in den Bereichen, in denen Maschinen und Anlagen arbeiten, die aus unterschiedlichen Gründen einer technischen Dämmung und Isolierung unterzogen werden müssen, gelten die Dämmmaterialien und Dämmprodukte als grundlegende Elemente.

WärmedämmungNeben starren Isolierungen und Dämmungen gegen Wärmeverluste, als Isolierung und als Hitzeschutz erfreuen sich die temperaturresistenten technischen Textilien eines wachsenden Zuspruchs. Sogenannte synthetische technische Gewebe, die einen breiten Anwendungsumfang gefunden haben, werden sowohl bei großen Anlagen und Maschinen als auch im mittelständischen Bereich für die Wartung von technischen Kleinsystemen benötigt. Sowohl riesige Turbinen und Heizeinrichtungen als auch Kraftfahrzeugmotore, Standmotore und Wärmetauscher können unter anderem mit den aus technischen Geweben bestehenden Dämmungen ausgerüstet werden.
Sogenannte textile Isoliersysteme gelten schon in dünnen Materialstärken als durchaus wirksame Dämmmaterialien, welche sich beim Anlegen und Entfernen durch eine hohe Arbeitsproduktivität auszeichnen. Darüber hinaus werden in der Regel kaum spezielle Werkzeuge benötigt. Aufgrund der leichten Verarbeitbarkeit können die technischen Gewebe gleichsam für abweichende Verwendungsbereiche sowohl als universelle als auch in Form hoch spezialisierter Elemente angeboten werden. In diesem Zusammenhang kann diese überaus flexible und optimal anpassbare Dämmung bei Wärmetauschern ohne Basiskonstruktion als Isolierung von Flanschen und zur Dämmung an Stutzen sowie zur Dämmung gegen Hitzeverluste an Rohrleitungen eingesetzt werden. Die Oberflächen der Dämmung verschmutzen kaum und weisen darüber hinaus Feuchtigkeit ab. Für die Ummantelung als Dämmung an Turbinen und Brennkammern erfüllen die technischen Gewebe als Dämmkissen und Dämmmatratzen die höchsten Anforderungen.

KastenmatratzenInsbesondere an Turbinen werden die Dämmkissen und Dämmmatratzen sowie die Glasfaser und Silikonbänder als wichtige Bauteile verwendet, um Energieverlusten durch ungewollte Wärmeabgase entgegen zu wirken. Für die Dämmung kleiner und stark verformter Bauteile eignen sich die äußerst biegsamen und formbaren Lösung für die Dämmung ganz hervorragend. Dies ermöglicht es bei Wartungsarbeiten an stark verwinkelten Anlagen, kompliziert gebauten Teilen sowie in beengten Bereichen eine zuverlässige Dämmung schnell und effizient durchzuführen. Für jede geometrische Form kann die passende Dämmung gewährleistet werden. Ob rund oder eckig, die Dämmung kann gleichsam in Spezialausfertigung überall montiert werden und ist darüber hinaus sogar mehrfach verwendbar. Dies ist deshalb möglich, weil die Dämmung aus technischem Gewebe widerstandsfähig gegen Hitze und Vibrationen, Fäulnis- und Schimmelbildung sowie bei Sonderausrüstungen sogar gegen Öl ist.
Als technische Gewebe haben sich solche Arten bewährt, die aus anorganischen Substanzen hergestellt werden. Neben Fasern aus Glas sind in diesem Bezug die Fasern aus Silikaten bekannt geworden. Durch verschiedene Beschichtungen der Materialoberflächen werden neben der eigentlichen Wirkung in Hinsicht auf die erwartete Dämmung weitere zusätzliche funktionale Vorteile erzielt. So gelten die Schmutz abweisenden Eigenschaften der Oberflächen aufgrund deren Beschichtung und die integrierte Verstärkung der technischen Gewebe mit eingearbeiteten Stahlsegmenten als optimale Voraussetzungen für einen umfangreichen Einsatz.
GlasbandEinzelne Gewebstypen, die als Dämmung nutzbar sind, zeichnen sich nicht nur durch eine Unempfindlichkeit gegenüber Ölen und Säuren, sondern ebenfalls gegenüber Laugen aus. Bei einer Vielzahl der Produkte aus technischen Fasern, die eine Bedeutung im Rahmen der Dämmung von Maschinen, Anlagen und technischen Vorrichtungen besitzen, werden zweckmäßige Eigenschaften ebenfalls durch die gezielte Kombination der Faserstruktur umgesetzt. In diesem Bezug gelten Hochtemperaturgewebe, die gleichzeitig Schmutz abweisend sind, hochwertige Versionen dar.

Für besondere Einsatzzwecke werden als Dämmungen gleichsam die wirkungsvollen Bänder eingesetzt, die aus Glas- oder Silikatfasern hergestellt werden und sich durch spezifische Strukturen auszeichnen. Typisch sind die geflochtenen Bänder sowie Bänder, die sich als hervorragend und verlustfreie Dämmung durch eine seitlich angebrachte Webkante auszeichnen. Um die Fixierung der Bänder stark zu vereinfachen und die erforderlichen Maßnahmen zu vereinfachen, können die Glasfaser- oder Silikatfaserbänder gleichsam mit selbstklebenden Unterflächen ausgerüstet werden. In der Regel können die Elemente eine Dämmung bis zu Temperaturen in einer Höhe bis zu maximal 550°C gewährleisten. Die Glasfaserbänder stellen eine optimale Dämmungslösung für Kamin- und Kachelöfen sowie Heizkessel, an Abzugsklappen für Rauchgase und Belüftungssystemen, an Abgasanlagen von Motoren und BHKW´s sowie an Kaminschiebern dar. Neben Silikatfaserbändern haben gleichsam die Faserbänder aus Keramik eine enorme Bedeutung erlangt. Alle technischen Gewebe werden ebenfalls mit Aluminiumbeschichtungen angeboten und bestehen aus unterschiedlichen Stärken. Neben den Dämmmatten und Dämmkissen stellen diese in Form der Bänder äußerst sinnvolle und wirtschaftliche Alternativen gegenüber herkömmlichen maschinen-und anlagenspezifischen Dämmungssystemen dar.